Project Description

HORST GLÄSKER

.
angebotene Kunstobjekte Horst Gläsker:
INTARSIE Blau-Gelb / 2017
Aurora Spikulanten / 2009-2015 /€ 4.000
Pinseltanz I / /2004 / € 6.000
Pinseltanz II / 2004 / € 6.000
Corfiotischer Tanz / 2003

 

Vita
1949 geboren in Herford geboren
1963 -1966 Lehre als Schaufenstergestalter
1966 -1969 Tätigkeit als Plakatmaler und Musiker
1970 -1973 Westfalen-Kolleg (Abitur)
1973 -1979 Studium der Malerei an der Düsseldorfer Kunstakademie
1988 -1991 Gastprofessur an der Kunstakademie Münster
1995 -1997 Gastprofessur an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
1998 -2004 Professur an der Kunsthochschule Kassel
2006 Guest lecturer, Savannah College of Art and Design, Georgia USA
lebt und arbeitet freischaffend in Düsseldorf

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

1980 Bemalte Teppiche /Tapeten und Klangskulpturen
– Kunst- und Museumsverein – Von der Heydt-Museum Wuppertal
– Les nouveaux Fauves-Die neuen Wilden,
– Neue Galerie – Sammlung Ludwig Aachen
– XI. Biennale de la Jeunesse, Musée d`Art moderne, Paris
1981 Einzelausstellung in der Neuen Galerie-Sammlung Ludwig, Aachen
– Bildwechsel, Akademie der Künste, Berlin
– Treibhaus I, Kunstmuseum Düsseldorf
1983 Kunst nu, Groninger Museum, Niederlande
– Intervento Omocromico, Agri-art, Gravina, Italien
– Diagonale Montevideo, Antwerpen
1984 Weltliebesbilder und lustvolle Askese
– Kunsthalle in der Dominikanerkirche, Osnabrück
– Kunstlandschaft BRD
– Neuer Berliner Kunstverein
1985 Märchen, Mythen, Monster
– Neue Galerie Graz und Rheinisches Landesmuseum Bonn
1986 Gefühlscollagen – Wohnen von Sinnen
– Kunstmuseum Düsseldorf und Bonnefantenmuseum, Maastricht
1987 Exotische Welten – Europäische Phantasien
– Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
1989 Deutsche Kunst der Gegenwart
– Deutsche Kunst der Gegenwart Von der Heydt-Museum, Wuppertal und Städtisches Museum, Hamm
1990 Figurenpopulation Galerie des Landes NRW, Brüssel
– Malerei und Skulptur, Einzelausstellung, Gustav-Lübcke-Museum, Hamm
– Vincent zuliebe, van Gogh zu Ehren Kunstverein Kassel
1992 Cowboys & Indians Kunsthalle Recklinghausen – Ruhrfestspiele
1994 Kuppel der Faces, zur Paper Art, Internationale Biennale der Papierkunst, Leopold-Hoesch-Museum, Düren
1996 Ellipsen, Gastatelier in der Villa Romana, Florenz
1998 Altarbild, Einzelausstellung im Kunstmuseum Düsseldorf Glut, Kunsthalle Düsseldorf
1999 Die Einbeziehung des Anderen, Galerie Münsterland, Emsdetten
2001 Lo voglio diverso, Isola Bella, Lago Maggiore
2003 Tor der vier Elemente, Projekt für die Kulturhauptstadt Europas 2010, Zeche Zollverein Essen
– Pinseltanz, Einzelausstellung, Galerie Hans Mayer, Düsseldorf
2004 ARTKlyazma International festival of the contemporary art, Moskau
2005 Himmelsgewässer, Einzelausstellung in St. Petri, Lübeck
– Folkwang-Atoll, Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl
2006 Lichtzeichnungen und Pinseltanz Galerie in der Residenz der Deutschen Botschaft, London
– 7 Treppen – Wuppertal, Projekt der Elisabeth Montag-Stiftung2007
– KUNST RAUM DIALOG, Einzelausstellung, Kunst in Architektur, Haus der Architekten + Architektenkammer NRW, Düsseldorf
– Tatort Paderborn, Irdische Macht – Himmlische Mächte, Paderborn
2008 Blick zurück nach vorn, Montag Stiftung Bildende Kunst, Bonn
2009 Pinseltanz, Einzelausstellung in der Städtischen Galerie Lippstadt
2010 miraculum lucis, Kunstverein Langenfeld
2011 Vom Rhythmus der Bilder, Kunstverein Langenfeld
2013 9 Video Weekens, Museum Kunst Palast Düsseldorf
2014 Ekstase und System, FZK Fördergesellschaft zeitgenössischer Kunst, Essen
– Spiriti evocati, Spazio Luparia, Stresa, Italy
2015 Im Focus der Farbe Golkar-Artprojects, Leipzig
– 250, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
2016 Suiten – Serien – Mappen, Galerie Löhrl, Mönchengladbach
– Rhythmusfelder, Galerie Löhrl, Mönchengladbach

 

KUNST IM ÖFFENTLICHEN RAUM – KUNST IN ARCHITEKTUR

1987 Faust II: Sonnenaufgang und Himmelsgewässer Wandmosaik u. Brunnenmosaik in der Landeszentralbank, Frankfurt/ Main
1988 Tutti i Colorie Wandbild im AID-Gebäude, Bonn
1990 Tor der 4 Elemente und Sphärenbild Wandmalerei im Posttechnischen Zentralamt, Darmstadt
1991 Adler und Farne, Mobile im Schulungszentrum McDonald`s, München 1
992 Anubis-Chiron Wandbilder im Info-Pavillon, Bundesministerium für Verteidigung, Bonn
1995 Chaos und Ordnung, Granit-Intarsien-Böden in der Königsgalerie Kassel
1996 Der Tag – Die Nacht Zwei bemalte Säulen im CentrO Oberhausen
1998 Kirchenraum für Frauen + Kirchenraum für Männer Gesamtgestaltung zweier Gefängniskapellen in der JVA Gelsenkirchen
1999 Sonnenlinien, Säulen- u. Wandbemalung in der Paracelsus-Klinik Marl
2000 Himmelsgewässer Brunnenmosaik im Einkaufszentrum Am Anger 1, Erfurt
2001 Chaos und Ordnung Wandrelief aus Edelstahl, Kulturhaus Langenfeld
2001 Lebenslinie, Wandmalerei im Arbeitsamt Magdeburg
2006 Skala, Bemalung der Holsteiner Treppe, Wuppertal
2007 Campo Santo, Labyrinth der Tugenden und Laster, Platzbemalung vor der Marktkirche, Paderborn
2008 Kreuz mit Weltenspiegel für die Sankt Martin Kirche in Langenfeld
2010 Feuer, Wasser, Erde, Luft, 4 Vasen für die Cité judiciaire, Luxembourg
2009-17 Leuchttürme des Wissens, Universität Duisburg-Essen, Campus Essen

 

AKTIONEN UND KONZERTE (Auswahl)

TRET-ORGEL-TEPPICH-KONZERTE

1979 Kunstakademie Düsseldorf
1980 XI Biennale de Paris, Musée d‘Art Modern de la Ville de Paris zur Einzelausstellung im Von der Heydt-Museum, Wuppertal
1981 Neuen Galerie, Sammlung Ludwig, Aachen
1984 Mitternachtskonzert in der Dominikanerkirche Kunsthistorisches Museum/ Kunsthalle, Osnabrück

 

LEBENDE BILDER

1990 Der Tanz des Schüttelgeistes und die Verführung des Tons GRENZGÄNGE, Gasteig Theater, München und
1991 Düsseldorfer Schauspielhaus
1992 Gesang der vier Elemente Cowboys and Indians, Kunsthalle Recklinghausen, Ruhrfestspiele
1993 Der Gesang der vier Elemente und die Verführung des Lichts MEDIALE Hamburg und
– Städtisches Gustav-Lübcke-Museum Hamm und
– ARENA DI SKALA, Lindinger + Schmid, Regensburg
1996 Museum der Bildenden Künste, Leipzig
1998 zur Ausstellung GLUT Kunsthalle Düsseldorf

TISCHKONZERTE (Auswahl)

1986 Kehraus – Von der Heydt – Museum, Wuppertal
– Kunststücke, Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen
1987 Galerie Albrecht München (und ZDF Aspekte)
– Bonner Kunstverein, Kunstmuseum Chur, Schweiz
– ENSEMBLIA 87 Mönchengladbach
1989 Festival Bild & Ton, Juta, Düsseldorf
1990 Neue Galerie Sammlung Ludwig, Aachen
– Westfälischer Kunstverein und Universität Münster
1991 Philip Morris Werkstätten, Berlin
1994 art cologne, WDR Köln
1995 Leopold-Hoesch-Museum, Düren
1999 Galerie Hans Mayer, Düsseldorf Kunsthochschule Kassel
2000 Sammlung Daimler Chrysler, Berlin
2004 Sammlung Falckenberg im Louisiana-Museum, Humlebaek, Dänemark
2005 40 Jahre Galerie Hans Mayer in der Langen-Foundation, Raketenstation, Neuss
2011 Montag-Stiftung für Bildende Kunst, Bonn

 

PINSELTANZ

2003 Galerie Hans Mayer, Düsseldorf
2004 ARTKliazma, International festival of the contemporary art, Moskau
2006 Galerie in der Residenz der Deutschen Botschaft London
– Klangkörperreisen, Hammer Kulturnacht, Städtisches Museum Hamm

 

VOM RHYTHMUS DER BILDER

2011 REX-Kino Langenfeld, Kunstverein Langenfeld
2012 Single-Club, Raketenstation, Insel Hombroich, Neuss
2014 KAI 10 ARTHENA FOUNDATION, Düsseldorf
2016 50 Jahre Herbartgang, Oldenburg

http://www.horst-glaesker.de

Wikipedia Horst Gläsker