Projekt Beschreibung

YUEN, ANDRÉ CHI SING
Medienkünstler

 

Objekte bei ama-art.de im Angebot:

DESTINATION / 2003 / € 37.500

PROLOG: Geboren 1971 gebürtig aus dem Ruhrgebiet lebte u.a. in Hong Kong, New York und Berlin. Nach seinen Studien an den Akademien und Universitäten, Dortmund, Essen Folkwang, Neue Züricher Kunstschule und Ruhrakademie ging Yuen über Düsseldorf in die Ruhrmetropole Dortmund, wo er bis heute seinen Lebensmittelpunkt als freischaffender Künstler hat.
Yuens Arbeiten wurden u.a. auf der Documenta, Kassel, Biennale, Venedig, Biennale, Liverpool, contemporary art museum, Shanghai, Art fair, Köln, Langen Foundation, Neuss, Kunsthaus Rhenania, Köln, SOTODO Festivial Contemporary art center, Sacramento, USA, Museum Kunstpalast, Düsseldorf und dem State Russian Museum, St. Petersburg gezeigt.
Seit 2004 erhielt Yuen Förderfläche zur contemporary art ruhr und gehört somit zum jungen Establishment der zeitgenössischen Medienkunst Sandra Christmann, K21 Kunstsammlung NRW, Düsseldorf Der Medienkünstler ANDRÉ CHI SING YUEN fühlt sich in den Metropolen Hong Kong, aus der seine Eltern stammen und in New York, wo er lange lebte, zu Hause. Der kosmopolitisch orientierte Künstler beherrscht im Dialog mit zwei Kulturen sowohl die chinesische als auch die deutsche Sprache.
Diese mehrfache Einbindung spiegelt sich in seiner Kunst, die asiatische und westliche Traditionen in einer permanenten Spannung zur Moderne reflektiert.
In seinem künstlerischen Konzept setzt sich der Eurasier mit philosophischen, sozialen, religiösen und politischen Themen konzeptionell bildnerisch auseinander.
Aus seiner asiatischen und westlichen Sichtweise entsteht eine neue ästhetische Dimension.
ANDRÉ CHI SING YUEN studierte im Bereich Grafik, Foto, Film, Design und Malerei, worauf auch seine Bildsprache beruht. Seit 2000 herrschen großformatige Bilder und Videoinstallationen vor. Die Grenzen von Bildflächen und Sprachkörpern collagiert der Künstler fließend mit der Technik der neuen Medien.
Yuens Installation entsteht im High Tech Driven Verfahren im Zusammenspiel mit den heutigen Medien. High Tech Driven ist ein von ihm benanntes Verfahren, welches traditionelle Techniken wie Malerei, Grafik, Fotografie, Video in ein Bild vereint.
Seine Vorbilder sind dort unter anderen Warhol (Siebdruck), Rauschenberg (Collage) Paik (Video), Beuys (Die soziale Plastik), Rehberger (cutting, preparing, without missing anything, and happy about what comes next). Die zitierten Worte Buddhas offenbaren und erläutern auf wunderbare Weise wirkliche Geschehnisse des menschlichen Lebens und Geistes.

MULTY CULTURAL INSTALLATIONS / EURASIEN TECH DRIVEN
(S) Einzelausstellungen (GS) Gruppenausstellungen

Auswahl

2016      C.A.R. Contemporary Art Ruhr
Weithorn Galerie, Düsseldorf
  Galerie Artishocke, Essen (s) – Ewig
Rathaus Düsseldorf c/o Bürgermeister Friedrich G. Conzen – courtesy gallery d ́hame und von fraunbergart gallery – all good things are wild and free
Galerie Artishocke, Essen (gs) – Kunst im Ruhrturm
C.A.R. Contemporary Art Ruhr Medienkunstmesse (gs) – deal future
Arc space, Peking Beijing, China (gs) – lab for experimental art – globalscreen, simulations (ledahaut)
Koeniglicher Kunstverein, Barcelona (gs) – reial cercle artistic.institut barcelones d ́art – open mind
Galerie d`hame (s) – destination
        Revierkunst, Dortmund (gs) – remix
ehmaliges Museum am Ostwall
Forum für Kunst und Architektur, RKB, Essen (gs) – visions
Galerie art+ concept, Soest (s) – courtesy Galerie Beatrice Wassermann-Otto – starting your mission
Galerie d`hame (gs) – works of contents
2015      Forum für Kunst und Architektur, RKB, Essen (gs) –
bienvenida barcelona
Aaf maastricht (gs) – courtesy
Galerie Vömel, Düsseldorf
New positions – Galerie d ́hamé, Mülheim an der Ruhr (gs)
The art venice biennal-the biennal project (gs) – sun warrior

2014      Von fraunberg art gallery, Düsseldorf (gs) – courtesy taylor wessing
Forum für Kunst und Architektur, RKB, Essen (gs) – facelook
Kunsthalle Berlin, Kunstforum (gs) – gold
Galerie pack of patches, Jena (gs) – fan week
Boston bienale(gs) – the bienal project
Galerie d ́hamé, Mülheim an der Ruhr (gs) – bauhaus potraits
2013      Kommunale galerie Berlin-best of ruhr (gs)
Globaler Vorsprung, noise, neue Realitäten
Directors lounge, Berlin (gs)
Sword-sharpness of expression
Gallerie prettyland, Krefeld (gs)
Filmmuseum, Düsseldorf(gs), Im Rahmen der Nacht der Museen, courtedirectors lounge

Neuer kunstverein, Wuppertal
Shanghai contemporary art museum (gs)
Rheinischen Landesmuseum (gs), Sword-sharpness of expression
Forum für Kunst und Architektur, RKB, Essen (gs)
Galerie pack of patches-art Karlsruhe (gs)
Venice biennale (gs), The biennal project
Galerie d´hamé, Mülheim an der Ruhr (s), Die berührung buddhas und der christus impuls

Kunstverein eindhoven (s), De aanraking van buddhas en de christus impulssy
              United nations- nations-water-cultures, New York (gs), Nations-water-culture
Duisburger Kunstverein (gs), losing my mind, courtesy
Weithorn Galerie, Düsseldorf
Galerie tinkkur, Bad Nauheim (gs), Erotik im Quadrat
Contemporary Art Ruhr, Essen (gs)
Courtesy gallery Artishocke
Von fraunberg art gallery, Düsseldorf (gs), Courtesy taylor wessing
2012      documenta (13) Kasssel, critical art ensemble – winning hearts and minds presents – beast and feast of prey, courtesy
Weithorn Galerie, Düsseldorf
Directors lounge, berlin (gs), “beast of prey” Remix by taylor wessing (gs), courtesy
von Fraunberg art gallery, Düsseldorf
Allianz Akademie, Köln, “obsession – die ueberwaeltigung der gleichgueltigkeit”
Kunsthaus Rhenania, Köln (gs)
Neuer Kunstverein Wuppertal,” 6pack – moving artbox”
Galerie Artishocke (gs), “quadras – no time for loosers part iii”
Galerie Kunstkomplex, Wuppertal (gs), 100 Tage Kunstreise
Codex megs-kunstgala, Schlosshotel Kommende, Bonn, courtesy Bonner Akademie für Kunst und Kultur
Contemporary Art Ruhr, courtesy by gallery Artishocke
Courtesy by gallery prettyland, Krefeld, “Lust – der liberale sinn (s)”